Wichtige Förderungen des Landes Burgenland


Schulstartgeld


Das Schulstartgeld besteht in der einmaligen Auszahlung von 100,- Euro und wird unabhängig von der Höhe des Familieneinkommens gewährt.

 

Fördervoraussetzungen: Das Kind muss seinen Hauptwohnsitz im Burgenland haben und erstmals die erste Klasse Volksschule besuchen.

 

ONLINE: www.burgenland.at/themen/gesellschaft/familie/schulstartgeld/

 

Amt der Burgenländischen Landesregierung

Abteilung 7 - Referat Familie

Europaplatz 1

7000 Eisenstadt

 

Kontakt:

Andrea Beck-Kutrowatz

Telefon: 057-600/2789

E-Mail: post.a7-familie@bgld.gv.at


Kinderbetreuungförderung


Die Kinderbetreuungsförderung wird Eltern/Erziehungsberechtigten unabhängig vom Familieneinkommen für Kinder mit Hauptwohnsitz im Burgenland gewährt, die das Pflichtschulalter noch nicht erreicht haben und eine Kinderbetreuungseinrichtung im Sinne des Bgld. Kinderbildungs- und betreuungsgesetzes besuchen.

 

ONLINE: www.burgenland.at/themen/gesellschaft/familie/kinderbetreuungsfoerderung/

 

Kontakt:

Andrea Beck-Kutrowatz

Telefon: 057/600-2789

E-Mail: post.a7-familie@bgld.gv.at



Zusätzliche Landesförderung für die 24-Stunden-Betreuung


Um auch Personen mit geringerer Pension, die nur durch eine Rund-um-die-Uhr-Anwesenheit einer PersonenbetreuerIn im Rahmen der legalen 24-Stunden-Betreuung zu Hause versorgt werden können, und zur (finanziellen) Entlastung der Angehörigen gewährt, das Land Burgenland ab 1.1.2018 eine zusätzliche Förderung für diese Betreuungsform.

 

Voraussetzungen:

Die Förderung gebührt nur auf Antrag. Voraussetzung dafür ist, dass auch eine Förderung nach dem § 21 b des Bundespflegegeldgesetzes durch das Sozialministeriumservice gewährt wird: damit ist gewährleistet, dass der Förderfall hinsichtlich der Rechtmäßigkeit der 24-Stunden-Betreuung bereits geprüft wurde. Eine weitere Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Förderung stellt das Vorliegen der Pflegegeld-Stufe 4 dar – bei fachärztlich bestätigter demenzieller Erkrankung reicht die Pflegegeld-Stufe 3.

 

Die Förderung ist mit bis zu 600 Euro pro betreuter Person (bzw. für ein Paar) in Sonderfällen bis 800 Euro und Monat begrenzt.

Antrag:
Die detaillierten Rahmenbedingungen sind in den „Richtlinien 2018 des Landes Burgenland für die Förderung der 24-Stunden-Betreuung“ enthalten, die auch im Antragsformular enthalten sind. 

Der Antrag ist bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft bzw. den Magistraten Eisenstadt und Rust mit allen erforderlichen Unterlagen einzureichen.


Mittagessenförderung


Die Burgenländische Landesregierung unterstützt ab 1. November 2019 einkommensschwache Familien bei der Entrichtung von Mittagessensbeiträgen. Für Familien mit Hauptwohnsitz im Burgenland, die ein festgelegtes Haushaltseinkommen nicht überschreiten, werden entrichtete Mittagessensbeiträge für Kinder in Kinderbildungs- und betreuungseinrichtungen teilrückerstattet.

 

ONLINE: www.burgenland.at/themen/gesellschaft/familie/informationen-fuer-eltern/mittagessensfoerderung/



Gemeinde Winden am See

1217-2017 - 800 Jahre

Kontakt

Gemeindeamt Winden am See

Hauptstraße 8

7092 Winden am See